Wege zwischen „Segen empfangen“ und „Segen sein“

Wege zwischen „Segen empfangen“ und „Segen sein“

Gedenkgottesdienst und Zeugenweg der VG Dresden Süd-West

Liebe Gemeinde, liebe Leser,

Am Sonntag, den 17.09.2017 feierten wir, im Gedenken an Verstorbene aus unseren Familien und Gemeinden, an Menschen, die in Dresden gelebt haben und gestorben sind, Menschen, die uns durch ihr Leben zu Vorbildern, zu Zeugen im Glauben geworden sind, einen Gottesdienst in der Kapelle des Neuen katholischen Friedhofs.

Anschließend brachen wir zum sogenannten „Zeugenweg“ auf, einem meditativen Gang über den Friedhof. Priester und Gemeindemitglieder der vier VG-Gemeinden stellten uns an mehreren Stationen Menschen vor, die auf unseren Pfarrgebieten gelebt und gewirkt haben und hier beeindruckend Zeugnis gegeben haben mit ihrem Leben, Wirken und ihrem Sterben.

So hörten wir von Ereignissen aus dem Leben einiger Priester (z.B. Pater Huber – St. Paulus, Pfarrer Hartel – St. Antonius), von den Nazarethschwestern in Goppeln (Sr. Augustina) und den Seligen vom Münchner Platz.

Sie alle waren und sind ein Segen für unsere Gemeinschaft und unsere Gesellschaft.

Mitgestaltet wurden Gottesdienst und Zeugenweg von den Chören der Verantwortungsgemeinschaft. Vielen Dank allen für die Vorbereitung und Gestaltung!

Wieder an der Kapelle angekommen, empfingen wir den Segen Gottes und gingen so bereichert nach Hause.

(SR)

   

 

2017-09-19T23:25:23+00:00