Liebe Gemeinde,

nun hat die Fastenzeit begonnen. Wie wollen wir uns gemeinsam auf das Osterfest vorbereiten? Weil durch Corona vieles nicht wie gewohnt möglich ist, hat sich der Ortskirchenrat Gedanken gemacht. Wir haben verschiedene Angebote erarbeitet und über die Fastenwochen verteilt. All diese Angebote sollen in den Gottesdienst am Gründonnerstag münden. Am Gründonnerstag-Abend wird der Gottesdienst dann also mit all dem geschmückt werden, was wir in der Fastenzeit vorbereiten. Und man kann sowohl über das Internet als auch direkt in der Kirche an diesem Gründonnerstagsgottesdienst in St. Paulus teilnehmen, soweit die Corona-Regeln dies dann gestatten.

 Was haben wir vor?

  • Ein gemeinsames Lied aus Gesangsaufnahmen von möglichst vielen Gemeindemitgliedern.
  • Ein großes gemeinsames Bittgebet für alle Anliegen, die es in unserer Gemeinde gibt, einrichten.
  • Eine soziale Aktivität starten für Menschen in unserer Stadt, die in Not sind, und an der sich jede/r unkompliziert beteiligen kann.
  •  Eine Agape im Anschluss an den Gottesdienst zusammen halten, in der wir über das Internet miteinander verbunden sind, und in der wir trotz der Entfernung coronagerecht Brot miteinander teilen können.

Wir laden alle von Herzen ein, sich in dieser Weise mit uns gemeinsam in der Gemeinde auf die Ostertage vorzubereiten.

In den kommenden beiden Wochen  lautet das Stichwort also MUSIK. Da noch nicht klar ist, ob wir alle wieder zusammen singen können, wollen wir zumindest einen digitalen Gemeindegesang miteinander erklingen lassen mit dem Taizelied „ubi carítas“.  Dafür bitten wir Sie und Euch, sich singend aufzunehmen, zum Beispiel  mit dem Handy, Laptop oder Computer, und diese Datei an Jadwiga (jadwiga.guenther@selige-maertyrer-dresden.de) zu schicken.

Am Ende des Beitrags findet ihr die Noten für „ubi caritas“ sowie zwei Audiodateien: einmal die Klavierbegleitung und einmal die Klavierbegleitung mit Gesang. Damit wir am Ende den Gesang gut übereinanderlegen können und keine Kakophonie entsteht, singt bitte bei Euren Aufnahmen immer zu der Begleitung (je nachdem wie es besser geht zur Begleitung mit oder ohne Gesang). Allerdings sollte diese nicht in der Aufnahme zu hören sein. Am besten habt ihr also die Begleitung über Kopfhörer im Ohr und singt dazu und nehmt dann den Gesang auf. Das geht einfach übers Handy oder mit dem Laptop-Mikrofon (keine Angst also, es braucht keine professionelle Ausrüstung). In der Begleitung erklingen zunächst 4 Takte Vorspiel damit man gut reinkommt. Dann gibt es 7 Durchgänge des Liedes.

Alle, die andere Stimmen außer dem Sopran singen können, sind ganz herzlich eingeladen, dies auch zu tun! Damit wir am Ende auch Gesichter zum Gesang haben, schickt doch gerne ein Bild von euch beim Singen mit.

Für die Instrumentalist*innen gibt es im Anhang außerdem noch schöne Begleitstimmen, die auf dieselbe Art und Weise aufgenommen werden können. Bei Fragen schreibt gerne an Magdalena (magdalena@kollbeck.net).

Wir freuen uns schon sehr auf viele verschiedene Stimmen und hoffen auf einen großen und vielfältigen Chor.

 Liebe Grüße

 Magdalena Kollbeck, Dieter Eppeler, Jadwiga Günther und Bernhard Holfeld

Hier finden Sie die Begleitstimmen Ubi caritas

Hier finden Sie dieNoten Ubi caritas

Ubi caritas – Gesang

Ubi Caritas – Piano