Familiengottesdienst und Fastensuppe

Was stellen wir uns unter der Auferstehung vor? Diese Frage beschäftigte vor allem die Jüngsten in der Gemeinde am heutigen Familiengottesdienst. Das Evangelium von der Auferweckung des Lazarus bereitet uns regemäßig auf das Ende der Fastenzeit und die Feiern rund um Ostern vor. Pater Roman und die Helferinnen um Gerrit Ballani ließen die Kinder gleichsam „live“ mit verschiedenen Sinnen einige Dimensionen der Auferweckung erfahren: Wer an IHN glaubt, wird wieder klar sehen, wird aus seinen Fesseln befreit und tritt heraus aus der Enge seines irdischen Horizontes. Die Kinder haben so direkt am Evangelium teilgehabt.

 

Nach der Messe folgen viele hungrige Kirchgänger der Einladung zum traditionellen Fastensuppen-Essen. Zur Auswahl standen einheimischer Klassiker der Suppenküche ebenso wie exotischere Köstlichkeiten. Der Erlös des Fastenessens war für Projekte im Kosovo sowie für die Malawi-Hilfe unserer Gemeinde bestimmt, und so füllte sich der Spendenkorb fast von allein.

2018-04-25T06:03:13+00:00