MALAWI – Mwana wa Mzako – Treffen mit Felicitas Malewezi in Bonn

Am 25.02.2018  haben wir – Sabine Reinhardt, Heike Hecker, Christa Blank, und Kurt und Marina Wengenroth aus Marburg – Felicitas uns Justin und Felicitas Malewezi aus Malawi getroffen.

Viele Grüße Ihnen allen und ein großes und warmherziges Dankeschön, für Ihre großzügige und vielseitige Unterstützung . Mit Ihrer Hilfe fördern wir das Schul- und Ausbildungsprojekt Projekt „Mwana wa Mzako – (Dein Kind ist mein Kind ) für Waisenkinder in der Likuni-Gemeinde seit nunmehr fast 15 Jahren. Die Bilder der Schüler und Auszubildenden, die Felicitas uns mitgebracht hat, zeigen frohe und glückliche Gesichter. Alle Waisen sind sehr dankbar, zur Schule gehen oder einen Beruf lernen zu dürfen.

Inzwischen hängt das aktuelle Plakat auch an der Glastür im Kirchenraum. Dort können Sie ebenso die ausführlichen Informationen lesen und gerne beantworten wir Fragen zum Projekt auch persönlich.

Wir freuen uns alle, dass Edna, unsere erste Abiturientin 2010 und 5 weitere ehemalige Schüler ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen, und zum Teil auch schon Arbeit gefunden haben.  Kurt und Marina tragen auf dem Foto von Schülerinnen genähte Kleidung, die Felicitas als Geschenk für sie mitgebracht hat.

Bei unserem gemeinsamen Treffen haben wir sehr ausführlich über die Erfolge, aber auch über Schwierigkeiten gesprochen. Ein besonderes Augenmerk gilt weiterhin den Mädchen. Sie gehen zu häufig vorzeitig von der Schule, um zu heiraten – ein vermeintlich möglicher Weg, um der Armut zu entkommen, was jedoch meist nicht der Fall ist. Aus diesem Grund sind beim diesjährigen Jahrestreffen zunächst die Mädchen alleine zusammengekommen, um mit einer Ärztin über Fragen zu Sexualität und anderen Themen, die nur in einer vertrauensvollen Atmosphäre besprochen werden können, zu reden. Auch für die Jungen wird es das beim nächsten Mal geben.

Die Leistungen der Schüler sind aus unterschiedlichen Gründen nicht immer gut und so wird über ein Nachhilfeprogramm in den Ferien nachgedacht. Auch hat es in diesem Jahr zwischen Dezember und März wieder eine Hungersnot gegeben und die Schülerinnen und Schüler erhielten mit unserem Geld Nahrungsmittelspenden. Dies sind nur einige der Herausforderungen, die immer wieder zu bewältigen sind und so freuen wir uns, vor allem aber die Waisenkinder, über Ihre weitere Hilfe.

Denken Sie bitte wieder an die Schulpatenschaften. Ca. EUR 150 kostet das Schuljahr an der staatlichen Sekundarschule für einen Schüler. Kleinere Beträge sind ebenso sehr willkommen. Im Jahr 2017 hatten wir 70 Schulpaten, die einen großen Teil der Spenden ausmachen. Auch unser Malawi-Basar ist im zurückliegenden Jahr wieder ein großer Erfolg gewesen. Ein großes Dankeschön für alle Adventsaktivitäten. EUR 2.200 sind in dieser Zeit zusammengekommen, die über die Franziskanerinnen in Salzkotten nach Malawi überweisen werden.

So geht unser Projekt auch in diesem Jahr mit Ihrer Hilfe weiter. Bleiben sie mit uns „am Ball“.

ZIKOMO !

HH,CB,SR