Kinderkatechese am 08.07.18

Kinderkatechese „Ablehnung Jesu in seiner Heimat“

Zu Beginn der Kinderkatechese schauen wir uns gegenseitig genau an: Wer sieht seinen Eltern ähnlich? Welche Ähnlichkeiten entdecken wir bei Geschwisterkindern? Was sieht anders aus?

Dann bauen wir eine Stadt: Nazareth, die Heimatstadt von Jesus. Hier ist er aufgewachsen, hat gespielt und ist in die Schule gegangen. Die Leute in Nazareth kennen Jesus, seit er klein war. Sie kennen Maria und Josef, seine Eltern. Wie kann dieser Mensch etwas Besonderes sein? Wie kann er Kranke heilen? Die Menschen in Nazareth können nicht verstehen, dass Jesus Gottes Sohn ist.

Auch wir tragen etwas Besonderes in uns. Manche Dinge können wir besonders gut. Das ist ein Geschenk Gottes. Die Kinder überlegen sich, was sie besonders gut können. Das malen oder schreiben sie auf ein Papiermännchen. Jesus hat Kranke geheilt und Menschen geholfen. Wie können wir mit unseren Begabungen anderen helfen? Mit unseren Ideen gestalten wir die zweite Seite des Papiermännchens.

2018-07-15T22:18:54+00:00