„Wer immer du bist, sein Wort gilt Dir“ – Bistumswallfahrt nach Wechselburg

Am Sonntag, 16. September 2018 hatte das Bistum Dresden-Meißen aus Anlass des 850-jährigen Bestehens des Klosters Wechselburg zur Bistumswallfahrt eingeladen. Die Pfarreien von Löbtau, Strehlen und Plauen hatten für die Fahrt einen Bus angemietet, der uns 32 Wallfahrer bis zur Morgenandacht nach Wechselburg brachte. Mit dem Wallfahrtsheft und einem Apfel wurden wir durch jugendliche Ordner auf dem Festgelände begrüßt.

Schon die Morgenandacht in der Basilika vor dem so wunderbaren romanischen Lettner stimmte uns nachdenklich auf den Tag ein. Im Hof waren Bühnen für Chöre, Musiker und die Zelebranten um Bischof Heinrich und Abt Maurus, OSB aufgebaut. Zum Festgottesdienst füllte sich die Wiese vor der Basilika.

Morgendlicher Sonnenschein begleitete die Heilige Messe zum Fest Kreuzerhöhung.

Im Tagesablauf war eine Mittagshore in der Basilika und danach umfangreiche Angebote in Form von Info-Sänden und Mitmach-Aktionen auf dem Gelände eingebaut worden.

Eine Buchvorstellung über die wechselvolle Geschichte des Klosters, das 1168 von den Augustiner Chorherren als Grablege und Hauskloster für die Markgrafen von Rochlitz-Groitsch gegründet wurde, füllte den Saal im Haus der Begegnung. Heute leben seit 1993 Mönche des Ordens der Benediktiner aus dem Kloster Ettal  in Wechselburg. Papst Franziskus hat am 16. September 2018 die Klosterkirhe als erste in Ostdeutschland zur Basilica minor erhoben.

Auch für das leibliche Wohl war im Klostergelände gesorgt.

In einer wieder auf der Festwiese zelebrierten Wallfahrtsstunde mit eindrucksvollen Glaubenszeugnissen  und viel Musik wurden wir mit dem Segen des Bischofs und der Gewissheit des Leitwortes über der Wallfahrt in unsere Heimatgemeinden gesendet. Dieser sonnendurchglühte Spätsommertag wird lange in guter Erinnerung bleiben.

Peter Büchner, St. Paulus

                                                    

Fotos: Büchner

2018-09-22T21:58:26+00:00