In der Kinderkatechese im Advent schauen wir uns das neue Jahresmotto aus dem biblisch begründeten Auftrag genauer an: Licht sein. Das sieht man besonders schön in der Adventszeit. Die Kinder gestalten dazu einen Adventskranz, der jeden Sonntag ein neues Licht bekommt und weiterwächst.

Erster Adventssonntag:

Die Kinder bekleben ihre Adventskränze mit einem neuen grünen Kleid. Das saftige Tannengrün erinnert an einen starken, kraftvollen und lebendigen Baum. Wie das Licht den Pflanzen Kraft gibt, so soll auch unser Licht wirken: Wir gestalten das Leben und die Aktivitäten unserer Pfarrei und ihrer Gemeinden so, dass sie unseren Glauben und die Gemeinschaft unter uns stärken und uns Kraft geben.

 

Am 2. Advent

ging es in der Kinderkatechese um das Licht, das Jesus für uns ist und wir für unsere Mitmenschen sind. Die Kinder gestalteten darauf hin Kerzenhalter für ihren Adventskranz und klebten sie auf. Zum Abschluss sangen sie das Nikolauslied, in der Hoffnung, dass der Nikolaus auch in St. Paulus vorbei käme. Welche Überraschung als er am Ende der Messe tatsächlich am Altar stand!

Der dritte Advent

steht ganz im Zeichen der Freude. Wir lassen uns von Gott beschenken – nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern in jedem Gottesdienst. Die Kinder verzieren ihre Adventskränze mit schönen Schleifen, wie ein Geschenk.

 

 

4. Adventssonntag:

So wie Josef offen war für Gottes Plan, so dürfen auch wir offen sein – für Gott und für  alle Menschen. Wenn wir offen sind, kann etwas großes Wachsen. Das sehen die Kinder am Beispiel einer Walnuss: Wenn der Trieb wächst, öffnet sich die Walnuss. Nur so kann der große Baum entstehen. Beim Basteln kleben die Kinder eine offene Walnuss-Hälfte mit einer kleinen Blume auf ihren Adventskranz. Sie bekommen auch das vierte Licht. Nun ist unser Adventskranz vollständig und Weihnachten kann kommen.