Ende Januar: Weihnachten hinter sich und Ostern noch weit genug weg. Für den Kirchenchor hat sich das als optimaler Zeitpunkt erwiesen, um ohne unmittelbaren Auftrittsdruck konzentriert an neuen Programmen zu arbeiten. Und so fanden sich die Sängerinnen und Sänger auch in diesem Jahr an einem winterlichen Samstag fern der Heimatpfarre ein, um auf Entdeckungsreise zu gehen.
Mit Noten von Felix (Mendelssohn-Bartholdy) und Francesco (Durante) im Gepäck ging es nach Hosterwitz. Unweit des (u.a.) von König Friedrich August bewohnten Wasserschlosses wartete so manche Entdeckung – tonal, aber auch in historischen Kuriositäten, wurde einiges geboten.

Im Kirchenchor wird es also nie langweilig. Und entgegen manchem Gerücht wurde kein Aufnahmestopp verhängt. Wenn Sie sich rechtzeitig Ihren exklusiven Logenplatz für Ostern sichern wollen, dann steigen Sie jetzt ein! Immer Mittwochs im Pfarrsaal.