Adventsgarten 2020

Nichts hat uns in diesem Jahr so sehr gefehlt, wie die Gemeinschaft mit anderen Menschen. Dem wollen wir in St. Paulus auch  mit unserem Adventsgarten abhelfen:

Hier treffen wir in den nächsten Wochen auf 24 Personen, die uns im Advent, auf dem Weg zur Krippe im Stall begegnen. Von Tag zu Tag wächst die Menge. Wir begegnen kleinen Menschen, solchen im besten Alter, Jugendlichen, Seniorinnen und Senioren. Es sind Frauen und Männer aus allen gesellschaftlichen Schichten, Ohnmächtige und Einflussreiche.

Advent ist „Ankunft“. Es geht nicht um das Eintreffen eines erwarteten Pakets sondern um das Ankommen einer ersehnten Person. Und weil wir Menschen soziale Wesen sind, ist Ankunft auch kein Ereignis eines einzelnen, sondern viele Menschen sind daran beteiligt.

Aber welche Personen begegnen uns auf dem Weg zur Krippe, bis zur Ankunft des Ersehnten?

Hier sehen Sie alle „Personen“ in einer Bildergalerie

17. Dezember

RUTH, eine Fremde aus Moab

Was mache ich denn hier zwischen all den bedeutenden, wichtigen Personen? Ich bin eine Fremde, komme aus einem anderen Kulturkreis, habe eine andere Religion. Nur die Sorge um meine Schwiegermutter Noomi ließ mich all diese Grenzen überwinden. Dabei habe ich auch mein Glück, eine Zukunft weit über mich hinaus gefunden, aber das war ja nicht geplant. Ob es Gottes Plan war, gerade mich in die Geschichte von König David und Jesus hinein zu holen?